IMG_9499

Text & Layoutgestaltung als Siebdruck

Unumstritten ist der Druck auf Textil die große Stärke des Siebdrucks und darum auch höchst wahrscheinlich die am häufigsten genutzte Verwendung von Sieb, Rakel und Farbe. Grenzen sollen damit aber nicht gesetzt sein. In Verknüpfung mit gezielter, digitaler Layout-Gestaltung, welche dann ins analoge Siebdruckverfahren übersetzt werden kann, könnt ihr bewusst die Arbeitsbereiche Grafik-Design und Druckgestaltung kombinieren. Das Stichwort ‘Buchcover’ macht vielleicht deutlicher, was ich sonst mühevoll versuchen würde zu umschreiben. Ergebnisse setzten sich durch ihr Qualität und visuelle Textur ab.

Im Grafik-Design wird stets auf ein produzierbares Endergebnis abgezielt und oft hört die Arbeit auf, sobald die digitale Gestaltung abgeschlossen ist, da das Ganze anschließend in die Druckerei wandert oder online veröffentlicht wird. Damit wäre der gewöhnliche Reproduktionsweg einer gestalteten Idee beschrieben. Aber Typografie, Textgestaltung und Layout lassen sich auch eigenhändig auf den Siebdruck anwenden. Alles, was ihr dazu braucht, ist ein wenig Erfahrung im Drucken von detailreichen Motiven und ein Händchen für das Gestalten von Schrift und Text. Drucken von feinen Details bedeutet Drucken mit hoher Siebdichte.

IMG_9494

Hohe Mesh counts helfen beim Druck von Textgestaltungen

Speziell der Druck von grafischen Motiven mit hohem Detailgrad oder kleinen Objekten wie Buchstaben fordert der Emulsion und ihrer Fähigkeit, nach der Belichtung Motivränder und Einzelheiten im Sieb festzuhalten, besonders viel ab. Die atomaren Bestandteile der Emulsion halten sich in verhärtetem Zustand an den Fäden des Siebs fest; je mehr Fäden dabei zu Verfügung stehen, umso besser kann die Emulsion sich halten.

Wichtig: Das zu bedruckende Medium muss jedoch ebenfalls in der Lage sein, ein so feines Motiv aufnehmen bzw. auf seiner Oberflächenstruktur tragen zu können. Kleine Texte und ähnliches sind schwer auf, zum Beispiel, groben Stoff zu drucken.

Ein tolle Schriftgestaltung, die als Cover oder Seite eines selbst gebundenen Buchs dienen soll, muss also nicht digital gedruckt werden. Ein praktisches Beispiel soll ein kleiner, 12-seitiger Portfolio sein, den ich vor kurzem anfertigen durfte und für welchen jede Menge Textelemente sowie das Cover mit dem Sieb gedruckt wurden. Alle Drucke wurden schließlich mit einer einfachen Buchbindetechnik zusammengebracht. Eine einfach Anwendung, die auch ihr zuhause gut umsetzen könnt

          IMG_9502

Die Schwierigkeit lag, wie schon gesagt, im Verarbeiten der sehr kleinen Schriften. Verkürzte Belichtungszeit und weniger dicke Beschichtung des Siebs helfen dabei, auch solche Winzigkeiten in der Emulsion und später beim Druck zu erhalten.

IMG_9496

Eine 9pt kleine Schrift, die erfolgreich im Sieb gehalten wird

Sieb-Details1

Wichtig hierbei: Beim Auswaschen besonders vorsichtig mit der feuchten Sieboberfläche umgehen und nur wenige Male mit Wasser bearbeiten, nur soviel wie nötig, um die wenigen Teile der Emulsion auszuspülen. Zu oft wiederholtes Auswaschen und ein zu hoher Druck des Wasserstrahls können schnell dafür sorgen, dass Kleinigkeiten, wie die Zwischenräume von Buchstaben, aus den Fäden heraus brechen.

IMG_9506

Posted in Anleitungen.

Hinterlasse eine Antwort